Kennzeichen:

Der Alte Mecklenburger ist ein mittelschweres Warmblut mit einer Widerristhöhe bei Stuten ab 158cm und Hengsten ab 160cm, bei einem Röhrbeinumfang zwischen 19-22cm. Es gibt Füchse, Braune, Rappen und Schimmel.

Verbreitung:

Die Alten Mecklenburger sind deutschlandweit verbreitet, die meisten finden sich aber in der Ursprungsregion Mecklenburg-Vorpommern.

Herkunft:

Die Alten Mecklenburger Linien haben eine lange Geschichte, 1550 haben die Herzöge von Mecklenburg- Schwerin und Güstrow begonnen eine vielseitige Pferderasse für die Wirtschaft und das Militär sowie als Reit,-Kutsch und Wagenpferd zu züchten.

1990 mit dem Fall der Mauer ging es um Vermarktung nach Leistung und Gewinn, so wurden Hengste anderer Rassen eingekreuzt und die Hengste der ursprünglichen Zuchtlinien der alten Mecklenburger verschwanden.

Die Alten Mecklenburger haben eine 400-jährige Geschichte und werden seit über 100 Jahren in Reinzucht gezogen.

Eigenschaften/ Leistung:

Mecklenburg ist ein weites Land und hatte früher sehr schlechte Wege. Die schweren Getreidetransporte wurden von sechs Pferden zu den Häfen von Rostock, Wismar und Stralsund gebracht, ebenso waren die Postkutschen im Land unterwegs. Auch sie wurden von sechs Pferden gezogen, damit sie die Last bewältigen konnten und trotzdem zügig ans Ziel kamen. Nur ein Pferd mit Leistungswilligkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit konnte diese Aufgaben bewältigen. Die Pferde wurden nur auf einfachem Gebiss gefahren und nicht auf Kandare wie üblich. Außerdem sind Mecklenburger robust und langlebig. Auf Grund dieser Charaktereigenschaften rekrutierte die preußische Armee einen sehr großen Teil als Kavalleriepferde.

Auch heute wird in der Zucht auf Zuverlässigkeit, Charakterstärke und Vielseitigkeit viel Wert gelegt. Auf dem Alten Mecklenburger können Kinder und Jugendliche das Reiten erlernen. Er ist ein sicheres Voltigierpferd. Für den Freizeitspaß ist er der ideale Partner um im Gelände zu sein, ob im Sattel oder vor der Kutsche.

Auf Grund seiner Leistungswilligkeit kann man ihn auch auf Turnieren im Dressurviereck oder auf dem Springplatz sehen, aber auch beim Fahrsport und in der Vielseitgkeit.

Besonderheiten:

Der Alte Mecklenburger ist ein Allrounder und für jeden Reiter geeignet und das macht ihn zu einem besonderen Partner für Sport- und Freizeit.

Bestand:

Heute gibt es nur noch ca. 40 Stuten und acht lebende Hengste der Alten Mecklenburger Linien.

 



Aktuelles

01.03.2022

Die Alten Mecklenburger Linien (AML) sind jetzt eine geschützte Marke mit eigenem Logo. Einen Glückwunsch an alle Züchter und Besitzer dieser besonderen Pferde.

28.08.2021

Einladung zur Mitgliederversammlung

Sehr geehrte Damen und Herren,
am Samstag, dem 25. September 2021 soll unsere Mitgliederversammlung/ Züchterstammtisch im Gemeindezentrum Göllin, Dorfstraße 20 um 17 Uhr in 18246 Göllin bei Neukloster stattfinden.

Tagesordnung:
1. Bericht über die Gründung der Stiftung zur Erhaltungszucht der Alten Mecklenburger Linien durch Frau Dr. Reinke/ Frau Hünemörder
2. aktueller Stand im Zuchtgeschehen der IG ( gefallene Fohlen, trächtige Stuten, Hengste )
3.Planung einer Fohlenschau für 2022
4. sonstige Themen.
5. Vortrag von Herrn Bernd Wollschläger (Ludwigslust) über die Geschichte des Pferdesports in Mecklenburg

Im Anschluss besteht wiederum die Möglichkeit die Besichtigung von drei IG Stuten und zwei Jährlingen von Grabenstern auf dem Hof von Familie Hünemörder.
Da die Veranstaltung im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens ausklingen soll, würde ich mich freuen, wenn Sie entsprechend Zeit einplanen würden.
Bitte setzen Sie mich über ihre Teilnahme in Kenntnis
Mit besten Grüßen
S. Joost
Dr. Sebastian Joost Dorfstraße 11,19417 Klein Warin
 

07.01.2021

Die Zeitschrift " Pferde im Osten" hat einen Artikel über die Alten Mecklenburger Linien AML herausgebracht.

Hier geht es zu dem Artikel

01.11.2020

Die aktuelle Ausgabe ARCHE NOVA, Fachzeitschrift der Vereine und Verbände zur Erhaltung gefährdeter Nutzrassen, berichtet über den Alten Mecklenburger - Mecklenburger Warmblut (Alte Linien)

Hier geht es zu dem Artikel

10.09.2020

Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,
am Samstag, dem 26.September 2020 findet unser Züchterstammtisch / Mitgliederversammlung um 17 Uhr in 18246 Göllin, Dorfstr. 20 statt.
Es soll um folgende Punkte gehen:
1. Bericht über die Ergebnisse der Zusammenkunft mit dem Zuchtverband MV am 18.5.2020
2. Vorstellung der Homepage der Alten Mecklenburger Linien
3. aktueller Stand im Zuchtgeschehen der IG ( gefallene Fohlen,trächtige Stuten, Hengste)
4. sonstige Themen

Im Anschluss ist eine Besichtigung von drei IG Stuten und ihren Fohlen ( 2x Grabenstern, 1x Kolibris As) auf dem Hof von Familie Hünemörder vorgesehen.

Mit freunlichen Grüßen
S. Joost
 

28.08.2020

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Alten Mecklenburger Linien, diese befindet sich im Aufbau und wird noch erweitert.
 



Historie

Heute ist kaum noch bekannt, dass der Mecklenburger im 18. und 19. Jahrhundert zu den renommiertesten Pferderassen Europas zählte. 1812 stellte der bayrische Armee-Ober-Pferdearzt Georg Friedrich Sebald dem Mecklenburger ein Zeugnis aus, das auch als Zuchtziel der durch die IG gezüchteten Pferde gelten kann: "Unter den deutschen Pferden gebührt den mecklenburgischen Pferden der Vorrang, [...], Ihr Temperament ist mäßig und weder zu feurig noch zu phlegmatisch [...]. Übrigens sind sie voll Stärke und Ausdauer, und zugleich voll guten Willens und Zuvorkommenheit. Sie geben vortreffliche Reitpferde ab; sind aber auch sehr gut zum Zuge zu gebrauchen."

In aller Welt bekannt wurde der Mecklenburger schließlich 1844 durch Alexandre Dumas Roman "Die drei Musketiere", in dem die Hauptfigur, der junge gascognische Edelmann D'Artagnan, weil "die Sicherheit des Reiters [...], fast immer von seinem Pferd" abhängt, einen Mecklenburger reitet.

Doch die Rasse ist bedeutend älter. Schon in der Slawenzeit war das Gebiet des heutigen Mecklenburg für seinen Pferdereichtum bekannt. Auf dieser Basis wurden bei Nutzung flandrischer und friesischer Hengste bis ins frühe 16. Jahrhundert schwere "Streitrösser" und leichtere Reit-, Pack- und Wagenpferde gezüchtet.

Seit der Mitte des 16. Jahrhunderts kann infolge der Einrichtung landesherrlicher Gestüte von einer systematischen Zucht des Mecklenburgers gesprochen werden. Einfuhr und flächendeckender Einsatz hoch im Blut stehender Hengste durch Herzog Johann Albrecht I. (1525-1576) trugen zur Veredelung bei. In dieser Zeit wurde die Grundlage für eine "eigenständige Mecklenburger Pferderasse gelegt [...] in deren Adern mit Sicherheit auch damals schon Vollblutanteile flossen."

Durch weitere Konsoldierung war im 18. Jahrhundert der sogenannte "Ächte Mecklenburger" entstanden, der sich wegen seines Temperaments, seiner Härte und Fruchtbarkeit einen hervorragenden Ruf erwarb. Aus ihm entwickelte sich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch Anpaarungen mit englischem Vollblut der Mecklenburger von europäischem Ruf, der durch Hengste wie Norfolk, Jellachich und Zernebog auch zum Stammvater des Hannoveraners geworden ist.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Mecklenburger neben dem Trakehner zur dominierenden Reitpferderasse in der ehemaligen DDR. Obwohl der Mecklenburger in "Edles Warmblut" umbenannt und sein Brandzeichen durch Ministerbeschluß verboten wurde, bildete seine Genetik die Grundlage der Warmblutpopulation in der DDR. Infolge der Öffnung des Zuchtbuchs nach der deutschen Wiedervereinigung wurde der Mecklenburger selten. Seitdem tragen auch Pferde mit hohen Fremdblutanteilen das Mecklenburger Brandzeichen, die bewährte alte Genetik wurde zunehmend verdrängt. Während das Landgestüt Redefin 1990 über ca. 40 Mecklenburger Hengste verfügte, versieht im Jahr 2020 nur noch der 1997 geborene "Grabenstern I" als letzter "richtiger Mecklenburger" seinen Dienst.



Interessengemeinschaft (IG) Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien e.V.

Zuchtprogramm für die Rasse Alte Mecklenburger Linien (AML)

(Beschluss 15.07. 2018)



Vorbemerkungen

Die IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. innerhalb des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern e.V. (VPZ MV ) hat die Erhaltung und Förderung einer Zuchtpopulation des alten Mecklenburger Warmblutpferdes zum Ziel, die in Abstammung, Exterieur und Leistung die Zielsetzung des Edlen Warmblutpferdes der DDR weiterführt.

Die IG Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien ist die Interessenvertretung der Pferdezüchter, deren Ziel die Entwicklung und Konsolidierung eines für alle Reit-und Fahrzwecke geeigneten Warmblutpferdes mittels Reinzucht ist.

Nach dem Beschluss der Delegiertenversammlung des VPZ MV vom April 2014, für die Anerkennung als Mecklenburger Warmblutpferd nicht mehr den Verweis auf die Mecklenburgisch- Hannoversche Grundlage zu fordern, bestand in Teilen der Züchterschaft das Interesse, die vorhandenen alten Mecklenburgischen Stuten-und Hengstlinien weitestgehend zu erhalten und zu entwickeln.

Alle, nicht mit der Ausrichtung auf die Zucht eines Warmblutpferdes auf Mecklenburgisch- Hannoverscher Grundlage unter Hereinnahme ausgewählter Zuchtpferde der Zuchtbücher des Ostpreußischen Warmblutpferdes Trakehner Abstammung, des Englischen Vollblutes sowie Zuchtpferden des Arabischen Vollblutes, des Anglo- Arabischen Vollblutes und des Anglo- Arabers, im Zusammenhang stehenden tierzuchtrechtlichen Anforderungen sind zur Zeit entsprechend der Verordnung über Zuchtorganisationen in der Zuchtbuchordnung des VPZ MV und im Zuchtprogramm für die Rasse Mecklenburger als Zuchtbuch über den Ursprung der Rasse Mecklenburger geregelt.


Definition Alte Mecklenburger Linien

Grundlage der züchterischen Ausrichtung in der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. sind die Festlegungen zu Beginn des Umzüchtungsprozesses vom Wirtschaftspferd zu einem Sport- und Freizeitpferd zu Beginn der 1970er Jahre.
Die IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. erkennt als Basis für die Zucht innerhalb dieser Züchtergemeinschaft diejenigen Zuchtpferde der Rasse "Edles Warmblut" an, die am 31.12.1990 in dem Zuchtbuch "Edles Warmblut" geführt wurden sowie deren Nachkommen, sofern diese aus Anpaarungen mit Hannoveraner oder Trakehner Zuchtpferden bzw. Zuchtpferden des Englischen Vollblutes sowie von Zuchtpferden des Arabischen Vollblutes, des Anglo- Arabischen Vollblutes und des Anglo- Arabers stammen.


Zuchtziel

Gezüchtet wird ein ausgesprochenes Vielseitigkeitspferd für alle Arten des Reit- und Fahrsports sowie den Bereich Freizeit und Tourismus, mit ausgeprägten Reitpferdepoints, besten Bewegungseigenschaften, Leistungsfähigkeit und -bereitschaft, Härte und noblen Ausdruck.


Herkunft

Ausgangspopulation der von der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. verfolgten Ausrichtung der Zucht des Mecklenburger Warmblutpferdes ist die Zuchtpopulation der Mecklenburger Warmblutzucht des ausgehenden 19. Jahrhunderts und beginnenden 20. Jahrhunderts auf Hannoveraner Grundlage, "einem korrekten, praktischen und leistungsfähigen Pferd, das für den Reitgebrauch als auch im Gespann...geeignet war" (zit. Bei Viergutz, 1937). Wegen der bis in die 1970er Jahre bestehenden differenten wirtschaftlichen und traditionellen Voraussetzungen für eine Warmblutzucht in den Gebieten der heutigen Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen wird unterstellt, dass alle hier bis 1990 gezüchteten Warmblutpferde Mecklenburgischen oder Hannoverschen Ursprung sind.

I: Äußere Erscheinung

Farbe:
 
Fuchs, Brauner Rappe und Schimmel
Widerishöhe:
 
 
Hengste mindestens 160 cm
Stuten mindestens 158 cm
Röhrbeinumfang: 19,0 -22,0 cm
Typ

Erwünscht ist das Erscheinungsbild eines eleganten, großlinigen und harmonischen Reitpferdes.
  • Die Prägung durch Edelblut soll in einem trockenen und ausdrucksvollen Kopf, einem großen Auge, gut geformter Halsung, plastischer Bemuskelung sowie korrekten Gliedmaßen zum Ausdruck kommen.
  • Zuchthengste und Zuchtstuten sollen über einen deutlichen Geschlechtsausdruck verfügen.
Unerwünscht sind inbesondere ein derbes plumpes Erscheinungsbild,
  • ein grober Kopf,
  • verschwommene Konturen und unklare Gelenke,
  • bei Zuchtpferden fehlender Geschlechtsausdruck.
Körperbau

Erwünscht ist ein harmonischer, für Reitzwecke jeder Art geeigneter Körperbau.
  • Dazu gehören ein leicht am gut getragenen, langen Hals angesetzter Kopf,
  • mittellange, gute Ganaschenfreiheit,
  • eine lange schräg gelagerte Schulter,
  • ein langer ausgeprägter Widerrist,
  • ein fester, aber gut schwingender Rücken,
  • genügend Herz-und Brusttiefe sowie Vorderbrustbreite,
  • eine lange geneigte Leistungskruppe mit guter Bemuskelung
  • eine harmonische Rumpfaufteilung in Vorder-,Mittel- und Hinterhand,
  • ein zum Körperbau passendes trockenes Fundament mit klaren Gelenken und guter Einschienung,
  • elastischen ,gut geformten gesunden Hufen, das eine lange Gebrauchsfähigkeit erwarten lässt
  • eine korrekte, d.h. von hinten gesehen gerade Gliedmaßenstellung , ein von der Seite gesehen geradegestelltes Vorderbein und ein im Sprunggelenk mit etwa 150° gewinkeltes Hinterbein sowie eine jeweils gerade Zehenachse mit etwa 45° bis 50° zum Boden
Unerwünscht ist ein insgesamt unharmonischer Körperbau.
  • Insbesondere eine kurze, schwere oder tief angesetzte Halsung,
  • eine kleine, steile Schulte,
  • ein zu kurzer oder wenig markanter Widerrist,
  • ein zu kurzer oder überlanger weicher Rücken,
  • eine feste oder aufgewölbte Nierenpartie,
  • eine kurze oder gerade Kruppe mit hohen Schweifansatz,
  • geringe Brusttiefe und hochgezogene Flanken mit kurzer Hinterrippe,
  • unkorrekte Gliedmaßen dazu gehören kleine, schmale oder eingeschnürte Gelenke,
  • schwache Röhrbeine und kurze, steile oder überlange weiche Fesseln,
  • zu kleine Hufe insbesondere mit nach innen gerichteten Trachten,
  • zehenweite, zehenenge, bodenweite, bodenenge rückbiegige, steile oder säbelbeinige, kuhhessige oder faßbeinige Gliedmaßenstellungen.
II: Leistungseigenschaften

Grundgangarten

Erwünscht sind taktmäßige, fleißige und raumgreifende Grundgangarten

(Schritt: 4-Takt, Trab: 2-Takt, Galopp: 3-Takt)
  • Der Bewegungsablauf im Schritt soll losgelassen, energisch und erhaben sein bei klaren Ab-und Auffußen.
  • Der Bewegungsablauf im Trab und Galopp soll bei klar erkennbarer Schwebephase elastisch, schwungvoll, leichtfüßig, getragen und mit natürlicher Aufrichtung und Balance ausgestattet sein.
  • Der aus aktiv arbeitender deutlich abfußender Hinterhand entwickelte Schub soll über einen locker schwingenden Rücken auf die freie Schulter vorgreifende Vorhand übertragen werden.
  • Etwas "Knieaktion" ist erwünscht.
Unerwünscht sind insbesondere kurze, flache und unelastische Bewegungen bei festgehaltenem Rücken.
  • Schwerfällige, auf die Vorderhand fallende oder untaktmäßige Bewegung.
  • Schwankende und schaukelnde oder deutlich bügelnde, drehende, bodenenge, zehenenge, bodenweite bzw. zehenweite Bewegungen.
Springen

Erwünscht ist ein geschicktes, vermögendes und überlegtes Springen, welches Gelassenheit und Intelligenz erkennen lässt.
  • Im Ablauf sind deutliches Sich-Aufnehmen,
  • ein schnelles Abfußen beim Absprung und ausgeprägtes schnelles Anwinkeln der Gliedmaßen (möglichst waagerechte Haltung des Unterarms über dem Sprung).
  • Ein aufgewölbter Rücken bei deutlich hervortretendem Widerrist und abwärts gebogener Halsung mit sich öffnender Hinterhand (Bascule).
  • Beim Gesamtablauf soll der Fluss der Bewegung und der Rhythmus des Galopps erhalten bleiben.
Unerwünscht ist insbesondere ein unkontrolliertes oder auch unentschlossenes Springen,
  • mit hängenden Beinen und hoher Nase über dem Sprung, verbunden mit einem weggedrückten Rücken, bei dem der Fluß der Bewegung und der Rhythmus des Galopps verloren geht.
Fahreignung/Rittigkeit

Erwünscht
ist ein Pferd, das bei guter Maultätigkeit willig an den Hilfen steht, gelassen mit dem Reiter/ Fahrer zusammenarbeitet und diesem ein gutes Gefühl vermittelt
  • Takt und Losgelassenheit sollen bei natürlichen Gleichgewicht erkennbar sein
  • Zugwilligkeit und Leistungsbereitschaft sollten auch auf dem schweren Zug ausgerichtet sein.
Unerwünscht sind z.B. negative Spannungen, fester Rücken, fehlende Einsatzbereitschaft sowie allgemein schlechte Fahreignung bzw. Rittigkeit.


III: Innere Eigenschaften, Leistungsveranlagung und Gesundheit

Erwünscht ist ein unkompliziertes, umgängliches, gleichzeitig einsatzfreudiges, charakter- und nervenstarkes und verläßliches Pferd.
  • Konstitutionshart mit schneller Regenerationsfähigkeit bei nervlicher Ausgeglichenheit,
  • ein rittiges, vielseitig veranlagtes leistungsbereites und leistungsfähiges, für Reit- und Fahrzwecke jeder Art geeignetes Pferd insbesondere für die Disziplinen Dressur, Springen, Fahren und Vielseitigkeit.
  • Eine robuste Gesundheit, gute physische und psychische Belastbarkeit,
  • hohe Fruchtbarkeit,
  • sowie das Freisein von Erbfehlern.
Unerwünscht sind insbesondere im Umgang schwierige, nervöse und heftige Pferde

Erwünscht ist ein rittiges, vielseitiges veranlagtes, leistungsbereites und leistungsfähiges, für Reit- und Fahrzwecke jeder Art geeignetes Pferd, insbesonderde für die Disziplinen Dressur, Springen, Fahren und Vielseitigkeit.

Erwünscht sind weiterhin robuste Gesundheit, gute psychische und physische Belastbarkeit, hohe Fruchtbarkeit sowie das Freisein von Erbfehlern (außer WFFs).

Empfohlene Leistungsprüfungen: Reiten, Fahren, Vielseitigkeit


Zuchtmethoden

Reinzucht mit Veredelungszucht

FN-Schl.
 
Kurztext Langtext RG
Vollblut
 
02
 
 
AV Arabisches Vollblut (ox) Araber
03
 
 
AAV Anglo-Arabisches Vollblut(x) Araber
43
 
A.A. Anglo-Araber (AA) Araber
99
 
ShA Shagya Araber Araber
01
 
 
xx Englisches Vollblut (xx) Vollblut
Warmblutreitpferderassen*
 
09
 
Trak Trakehner Warmblut
12
 
Hann Hannoveraner Warmblut
22
 
Meckl Mecklenburger Warmblut Warmblut
31
 
DDR DDR Warmblut
EW
 
EWblt Edles Warmblut Warmblut


*zugelassen sind auch Reitpferde aller andern in der Europäischen Union oder den Vertragsstaaten nach jeweiligem Tierzuchtrecht anerkannten Zuchtbücher, sofern deren Vorfahren in fünf Generationen den o.g. Zuchtbüchern entstammen.

Hengste und Stuten können nur in das Hengstbuch I bzw. Stutbuch I des Zuchtbuches für Mecklenburger eingetragen werden. Sie müssen in ihrer Rasse in die ranghöchste Abteilung des Zuchtbuches eingetragen sein.

Über Ausnahmen zur Anerkennung eines Zuchtpferdes für die Zucht nach den Bestimmungen der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V., das den genannten Voraussetzungen nicht entspricht, entscheidet die Zuchtkommission unter Berücksichtigung der nachgewiesenen Leistungen eines Zuchtpferdes gemäß Zuchtziel, Exterieur, Interieur und Leistungsveranlagung.

Zur Anerkennung der Nachkommen als alter Mecklenburger muss ein Elternteil dem Zuchtbuch, Mecklenburger, Hannoveraner, oder Edles Warmblut entstammen.

Eintragung in Zuchtbücher

Gemäß den Grundsätzen der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. können am Zuchtprogramm der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. nur Pferde teilnehmen, die in die Hauptabteilung des Zuchtbuches eingetragen sind.

Die Hauptabteilung des Zuchtbuches für Hengste ist unterteilt in die Abschnitte

  • Hengstbuch I
     
  • Hengstbuch II
Die Hauptabteilung des Zuchtbuches für Stuten ist unterteilt in die Abschnitte
  • Hauptstammbuch I (entspricht Stutbuch I FN)
     
  • Hauptstammbuch II (entspricht Stutbuch II FN)

Grundsätzlich gelten die unter §16d des Zuchtprogramms Mecklenburger des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern e.V. genannten Eintragungsbestimmungen in das Zuchtbuch (nachfolgend)

Innerhalb der für das Zuchtbuch Mecklenburger geltenden Mindestkriterien gelten für die innerhalb der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. gezüchteten Pferde nachfolgende Maßnahmen:

  • Gesamteindruck und Entwicklung werden im Hinblick auf die Eignung als vielseitiges Sport- und Freizeitpferd beurteilt.

 

 

Eintragung in das Hengstbuch I

  • In der Zucht nach den Grundsätzen der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. müssen alle Vorfahren der ersten vier Generationen in die Hauptabteilung eingetragen sein, die Hengste im Hengstbuch I
Bezüglich Hengstkörung, absolvieren einer Leistungsprüfung und Eintragungen wird es noch einen Nachtrag geben.

Haupstutbuch I (Hauptabteilung des Zuchtbuches, HS I)
  • In der Zucht nach den Grundsätzen der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. müssen alle Vorfahren der ersten vier Generationen in die Hauptabteilung eingetragen sein, die Hengste im Hengstbuch I
In der Zucht nach den Grundsätzen der IG "Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien" e.V. ist der Einsatz von Stuten anzustreben, die in der Bewertung der äußeren Erscheinung gemäß §14 ZBO/M-V mindestens eine Gesamtnote > 7,0 und jedem der Teilkriterien mindesten die Teilnote 6,0 erhalten haben.

 



Pferde-Portraits

Allvar

Der Hengst Allvar

Allvar wurde am 18.4.1998 bei seinem Züchter Olaf Breski in Groß Zetelwitz (Vorpommern Greifswald) geboren.

Seine Körung fand 2002 statt und er kam 10 Jahre auf Deckstationen des Landgestüts Redefin, auch bei Christoph Lüth auf die Deckstation Janow.

Herr Lüth sagte Allvar hat zwar eine Eintragung in den Turniersport ist aber nie auf Turnieren gegangen. Er war in fast allen Programmen bei der Hengstparade zu finden und auf Grund eines guten Charakters auch in der Reitschule von Redefin. Auf den Hengst konnte man jedes Mädchen raufsetzen.

2013 wurde er nach Zedernick / OT Zabelsdorf verkauft und 2014 weiterverkauft nach Bayern.

Einige seiner Nachkommen sind in dieser Region im Turniersport unterwegs, unter anderem die Stute Amarilles 3 aus einer Mutter von Intervall, sie ist eine echte Alte Mecklenburgerin. Ihre Reiterin schwärmte von ihrer Stute "Amy ist absolut ehrlich, verlässlich und gibt in jederlei Hinsicht wirklich immer alles, egal ob Dressur oder Springen."

Im März 2020 hat Enrico Pahl Allvar 22 jährig gekauft und zurück in die Nähe seiner Geburtsstätte nach Altentreptow gebracht. So konnte er mit seinen Genen die Alten Mecklenburger Linien weiterführen und im Jahr 2021 wird der erste Nachwuchs erwartet.

Dana

Zurück
Vor

Dana mit einen ihrer Fohlen.

Schließen

Zurück
Vor

Dana und ihre Nachkommen mit Frau Falkenhagen.

Schließen

Zurück
Vor

Dana 25 jährig mit Liane Falkenhagen auf den Redefiner Hengstparaden

Schließen

Dana eine Stute der Alten Mecklenburger Linien ist im Alter von 31 Jahren im August gestorben.

Dana geboren am 8.5.1990, der Vater war der Hengst Darß xx und Vater der Mutter war Dornbusch (Duktus/Duell).
Mit 2 Jahren kam sie zu Liane Falkenhagen, die sie dann später in der Dressur bis Klasse L ausbildete und auf Turnieren erfolgreich platziert wurde.
Bei der Leistungsprüfung in Neustadt/ Dosse erhielt sie die Freispringnote 9,7.
Dana hat beiden Töchtern von Frau Falkenhagen das Reiten beigebracht und war Familienpferd vom Führzügel bis zur Dressur Klasse L. Sie ging auf Hochzeiten durch Köpenik und auf Jagden.
War Schulpferd, absolvierte Wanderritte und stellte ein Schaubild mit 25 Jahren auf den Redefinern Hengstparaden vor.
Sie brachte 5 gesunde Fohlen zur Welt, alle prämiert davon 2 Elitefohlen.
Dana vererbte immer eine Doppelveranlagung und einen super Charakter. Sie war 29 Jahre an der Seite von Liane Falkenhagen und starb auch in ihren Armen.
Die guten Eigenschaften der Alten Mecklenburger Linien leben durch sie in ihren Nachkommen weiter.

Dusty

Zurück
Vor

Dusty lebt in einer gemischten Offenstell- Herde und genießt die Freiheit und die Pferdefamilie.

Schließen

Zurück
Vor

Das sind wenige Wochen alte Fotos. Er geht trotz seines Alters noch unglaublich gerne zur Bodenarbeit mit in die Bahn oder regelmäßig mit auf Senioren- Spaziergänge. Mehr lässt seine Athrose leider nicht zu.

Schließen

Dusty ist mit seinen 34,5 Jahren, ein wirklich alter Mecklenbuger. Er stammt von Dobrock ab und die Mutter von Duell.
Sein Besitzer Frank Tentler, hat in ihm seit 25 Jahren, einen treuen, mutigen und eigenwilligen Begleiter" Er ist ein ganz besonderer ungewöhnlicher Charakter. Nie war er wirklich ernsthaft krank und auch sein hohes Alter vergisst er ständig. Dusty spielt oft mit den viel jüngeren Pferden und ist noch erstaunlich vital und beweglich.
Dabei ist er ein sturer Dickkopf, der nichts gegen seinen Willen macht und wenn dann nur aus Vertrauen, dann aber auch aus ganzen Herzen und mit viel Kraft."

Wir wünschen Dusty weiter noch viele schöne Jahre

fontainebleau

Zurück
Vor

Foto aus GB

Schließen

Zurück
Vor

Foto aus GB

Schließen

Zurück
Vor

Britta Thormählen mit Fontainebleau (Foto privat)

Schließen

Zurück
Vor

Penny Padmore mit Fontainebleau (Foto aus GB)

Schließen

Der Hengst Fontainebleau

Fontainebleau wurde 1990 bei seinem Züchter Heinrich Heemke in Kirchlinteln (Niedersachsen) geboren. Der Hengst vereint das Beste aus Dressur und Springen wie sein Vater Wander.

1992 ist er Körsieger in Verden geworden und legte seine HLP in Adelsheitshof mit einer Gesamtnote von 123,4 (RI 130,5) ab.

1994 kam Fontainebleau als Verbandshengst des Zuchtverbandes Sachsen/Anhalt nach Prussendorf. Seine Ausbildung im Dressursport übernahm Andrea Hintsche und stellte ihn auch auf Turnieren bis zur schweren Klasse vor.

Im Juli 2001 kaufte Britta Thormählen den Hengst und ritt Fontainebleau erfolgreich in den Dressuren der Klasse S. Sie sagte: "Ihr Fonti ist ein Ausnahmepferd, einfach zu reiten. Ein ganz feiner Kerl, immer bei der Arbeit, sicher im Takt und fleißig im Schub und in der Verstärkung. Es gab nie Probleme, auch wenn er wärend des Trainings zum Absamen gefahren wurde, war er immer anständig."

2007 wurde Fontainebleau nach Großbritannien an Penny Padmore verkauft und stand im Gestüt "Browncombe Stud". Auf Grund seines Alters ging er nur noch kurze Zeit mit Penny Padmore im Sport. Er zeugte aber noch viele Nachkommen die zum größten Teil im Vielseitigkeitssport in Großbritannien eingesetzt wurden.

2016 ist Fontainebleau in "Brownscombe Stud" mit 26 Jahren verstorben. In Deutschland hat er über 70 Nachkommen die im Springsport, der Dressur und im Vielseitigkeitssport erfolgreich waren oder noch sind.

TG Sperma ist über Herrn Dr. Joost auf unserer Hengstliste zu bekommen.

justus

Zurück
Vor

In der Bewegung wie sein Vater.

Schließen

Zurück
Vor

Justus mit seinem Besitzer Marco Grethe

Schließen

Zurück
Vor

Zu Hause.

Schließen

Der Hengst Justus

Justus wurde am 16.05.1999 bei seinem Züchter Mathias Krogmann in Eldena geboren. Sein Vater war der berühmte Redefiner Hengst Juventus, der mit seinem Reiter Michael Thieme erfolgreich in der Dressur in Klasse M und S war. Die Mutter von Justus geht auf die Hengste Dobrock- Duell und Mistral II - Modus zurück.

Nach der Körung wurde der Hengst nach Schleitz verkauft, doch durch die damalige Vermittlung von Herrn Bernd Kämpfer blieb der Kontakt bestehen und so wurde Justus 2014 von Herrn Marco Grethe gekauft. Er kannte ihn schon als junges Pferd, seinen super Charakter und seinen klaren Kopf.

Wie schon sein Vater lässt er sich ausgezeichnet in den Dressurlektionen reiten und gibt auch diese Eigenschaft an seine Nachkommen weiter.

Justus genießt sein Leben mit einigen Nachkommen bei seinem Besitzer in Güsselfeld / Kalbe in Sachsen Anhalt

Kämmerer

Zurück
Vor

Kämmerer ist Hinten links Stangenpferd (Foto Marianne Schwöbel)

Schließen

Zurück
Vor

Kämmerer ist 3.v.l. (Foto Marianne Schwöbel)

Schließen

Zurück
Vor

Vorbereitung zur Ungarischen Post (Foto Marianne Schwöbel)

Schließen

Zurück
Vor

Seine erste Aufgabe im neuen zu Hause (Foto Federowitz)

Schließen

Zurück
Vor

Ankunft auf Rügen (Foto Federowitz)

Schließen

Der Hengst Kämmerer ist nach Mecklenburg/ Vorpommern gekommen

Kämmerer wurde am 3.3.2004 bei seinem Züchter Jürgen Gessken in Lilienthal bei Bremen geboren.

Sein Vater Kolibris As stammt vom berühmten Hengst Kolibri ab, der auf die King- Linie zurückgeht. Die Mutter geht über Agentan I auf den Trakehner Abglanz und somit auf die Dampfross- Linie zurück. Über seine Großmutter stammt er aus der Fling- Linie.

2007 nahm Kämmerer am 300 Tage Test teil, musste aber wegen einer Verletzung ausscheiden.

Er wurde nicht kastriert, ist als Probierhengst eingesetzt worden und hat bei den Hengstparaden an sehr vielen Schaubildern teilgenommen, in verschiedenen Anspannungen, der Ungarischen Post oder dem Römerwagen.

Nach Aussage seiner Betreuer im Celler Landgestüt "...hat er einen super Charakter, ist völlig klar im Kopf und ein absolutes Verlass Pferd im Fahrerstall." So wie er es von seinen Vorfahren geerbt hat.

Seit Februar 2021 ist Kämmerer für die Zucht in Mecklenburg anerkannt und bei Familie Federowitz in 18569 Kluis OT Silent auf Rügen zu Hause. Ein Hengst der Alten Mecklenburger Linien , ein Allrounder , man kann auf seinen Nachwuchs sehr gespannt sein.

Kira

Kira von Kulmann /Juventus / Adriano geboren 2006

Mit einem halben Jahr wurde sie als Spielkamerad gekauft.

3 1/2 jährig wurde sie unkompliziert angeritten, man konnte sich am ersten Tag raufsetzen. Am 3. Tag hüpften wir über einen Sprung da wurde klar Kira wird mein Pferd. Danach hatte sie eine Bilderbuchkarriere, wenn man bedenkt, dass sie von einer Amateurin geritten wird.
4 jährig hatte sie die ersten 4 Turniere, Geländepferde A, Eignung und Springpferde A platziert und 5 jährig qualifizierte sich Kira sogar für das Bundeschampionat in der Vielseitigkeit.
6jährig dann Erfolge in L-Springen, L-Dressur gewonnen und Platzierungen in VL. Es gab sogar eine Schleife bei einem internationalen Start in der Vielseitigkeit. So zogen sich die Erfolge wie ein roter Faden durch Kiras Karriere.
Bis heute hat sie Platzierungen in allen drei Disziplinen bis M. Aber der größte Erfolg war sicherlich der 3. Platz bei der Deutschen-Amateur-Meisterschaft der Vielseitigkeit 2019.

Kira ist immer gut gelaunt, leistungsbereit und dabei auch sehr robust. Ich bin froh sagen zu können das sie noch nie eine schlimme Verletzung hatte. Ich glaube sagen zu können, dass Kira das EINE Pferd ist, was man nur einmal im Leben hat. Auch wenn sie eine Diva ist und selten ein Kuschelpony, sind wir mehr als nur Sportpartner. Meine Dressurtrainerin sagt immer: wir sind ein altes Ehepaar. So wünsche ich mir noch viele gemeinsame Jahre mit meinem Champion und ein tolles Rentner-Leben auf unserem Hof ist garantiert.

Nadine Zastrow

Kolibri

Kolibri gehörte zur King-Linie die 1889 in Celle auf der Landgestütsstation Otersen durch den Vollbluthengst Kingdom xx entstand. Dessen einflussreichster Sohn, der Halbbluthengst King stammte mütterlicherseits aus einer Tochter des 1843 in Eichhorst bei Neubrandenburg geborenen Mecklenburgers Norfolk, die im fallenden Stamm wiederum auf den von Kaiser Napoleon l. gerittenen, legendären Ivenacker Schimmelhengst Herodot zurückging.

Die King-Linie wäre in den 1950 Jahren beinahe ausgestorben und konnte nur über den 1940 geborenen Hengst Körling von Körting-Schwabenonkel durch den Weitblick und das Engagement des damaligen Zuchtleiters Jürgen Hellerung weiterleben.

In seinem Buch "Erinnerungen an Pferde und Menschen" erzählt Jürgen Hellerung, unter welchen Umständen der Hengst Körling der Mecklenburger Zucht erhalten werden konnte:

"Im Zuge der Remontierung des Hengstbestandes wurden auch erfolgreiche Vererber aus Privatbesitz für das Landgestüt angekauft. Darunter fiel auch ein Schimmelhengst mit hannoverschen Brand aber ohne bekannter Abstammung, deshalb mit " T" benannt, der "Tropfen" hieß. Bei Kriegsende war er einem Neubauern zugeteilt worden, dort das einzige Arbeitspferd und diente auch als Reitpferd zum nahen Marktflecken, wo sein Reiter nicht nur Besorgungen tätigte, sondern auch der Geselligkeit in fröhlicher Runde nachging. "Tropfen" verharrte, besonders nach züchterischen Veranstaltungen, am Ort des Geschehens bis sein Reiter stark "strapaziert" in den Sattel gehoben wurde und "Tropfen" ohne Aufforderung sicher die ca. acht Kilometer bis zum heimischen Hof zurücklegte. Dort angekommen, stieß er mit dem Vorderhuf an die Haustür und die treusorgende Hausfrau brachte Mann und Ross ins bequeme Nest. Charakter und Ehrlichkeit neben hoher Leistungsbereitschaft waren die besonderen Eigenschaften dieses Hengstes, die er auch seinen Nachkommen mitgab. Eines Tages lernte ich den Domänenpächter J. Eggers kennen. Ihn hatte man 1946 enteignet, nachdem schon beim Russeneinmarsch 1945 sein Schimmelhengst requiriert worden war. Da er von seinem Hengst, der 1943 gekört worden war, schwärmte, fiel mir "Tropfen" ein. Wir sprachen über eine eventuelle Identifizierung, wobei ich betonte, daß es bei der Schimmelfarbe doch etwas schwierig sei. Herr Eggers meinte, daß ein echter Pferdemann auch einen Schimmel nach langer Zeit erkennen müsse, außerdem hätte er eine kleine Narbe am Hals, die aber nur zu fühlen sei [...]. Die Besichtigung ergab, daß es sich um den auf den Namen " Körling" getauften Schimmelhengst handelte. Da seine Nachkommen recht gefragte Springpferde waren, wurde er 1955 Landbeschäler in Redefin. Körling stand bis 1966 in der Zucht."

"Körling" zeugte fünf gekörte Söhne, von denen sich nur der Hengst "Komet" auszeichnete. Gezogen wurde er 1959 von Walter Schacht in Kisserow im damaligen Kreis Röbel. Komet sollte 1961 gekört werden, doch dazu kam es wegen seines "unmodernen Typs" nicht. Unter Umgehung der in der DDR für ungekörte Hengste bestehenden Kastrationspflicht, wurde er unkastriert als Sportpferd verkauft. Durch seine Leistungen im Sport wurde die Neustädter Gestütsleitung auf ihn aufmerksam und körte ihn als zwölfjähigen Hengst. In Neustadt/Dosse wurde "Komet" Hauptbeschäler und zeugte unter anderem die bekannten Hengste "Kobold I" und "Kobold II". "Kobold l" wurde Landbeschäler in Redefin und zeugte mit der Stute Lorelei von Lapis-Doboj "Kolibri".

Kolibri wurde am 23. März 1979 in der LPG "Rotes Banner" in Trinwillershagen (Landkreis Vorpommern-Rügen ) geboren. Aufgezogen wurde er im Gestüt Ganschow und seine Hengstleistungsprüfung absolvierte er in der Prüfungsanstalt in Neustadt/Dosse. Mit 94,85 von möglichen 100 Punkten wurde er 1982 Erster Reservesieger. Bis auf die horizontale Kruppe die die Richter beanstandeten, waren sein Temperament, seine Bewegung und Rittigkeit beeindruckend.

Infolge seiner früh sichtbaren Qualitäten folgte ein zähes Ringen um "Kolibri" zwischen dem Mecklenburger und Brandenburger Zuchtverband. Leider blieb der Hengst in Brandenburg und zeugte dort die meisten Nachkommen.

Er deckte in 22 Jahren 2438 Stuten und brachte es auf 1800 Nachkommen die sich zum größten Teil in Brandenburg befinden. Seine Nachkommen gewannen weit über eine Million Euro an Preisgeld.

1997 wurde "Kolibri" zum "Pferd des Ostens" gewählt

Am 29. November 2004 starb "Kolibri" im Alter von 25 Jahren an einer Kolik. Das brandenburgische Haupt- und Landesgestüt hat ihm ein Denkmal gesetzt.

Der in Beuster in Sachsen-Anhalt deckende Schimmel "Kaiserwind" ist der letzte lebende gekörte Sohn von "Kolibri".

Shalimaro

Zurück
Vor

Hengstkörung (Fotograf konnte nicht ermittelt werden)

Schließen

Zurück
Vor

Hengstkörung (Fotograf konnte nicht ermittelt werden)

Schließen

Zurück
Vor

Shalimaro heute mit 22 Jahren.

Schließen

Der Hengst Shalimaro

Shalimaro wurde am 23.05.1998 bei seinem Züchter Jürgen Dittmer in Neuenkirchen geboren.
Sein Vater ist der Vollblüter" Sunset Boulevard" , seine Mutter geht über "Graf Sponek" auf den Hengst "Gotthard" zurück und stammt über die Großmutter von dem Hengst Matcho AA ab.
2002 absolvierte er in Neustadt/ Dosse die Hengstleistungsprüfung, errang der Siegertitel im Springindex mit der Wertnote 135,09 und wurde Vize- Gesamtsieger. Er erhielt u. a. folgende Noten.

Charakter :10,0
Leistungsbereitschaft: 10,0
Springmanier :10,0
Springvermögen: 9,0

Mit seinem Reiter Axel Milkau war er erfolgreich in Springpferde Prüfungen Klasse M und MA, danach stand er 10 Jahre auf dem " Weidehof Gaus" als Deckhengst. Nach Aussage von Herrn Robert Gaus hat er dort allen Nachkommen seinen Charakter und die Leistungsbereitschaft vererbt. Ein Markenzeichen der Alten Mecklenburger Linien.
Seit dem 1. Juni 2020 steht Shalimaro bei seiner neuen Besitzerin Ute Haberer in 17358 Feldberg/ OT Fürstenhagen.
Mit Spannung werden die ersten AML Fohlen von Shalimaro erwartet.

Wunderprinz

Die IG Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien hat den Hengst "Wunderprinz" in das Zuchtprogramm aufgenommen.

Wunderprinz wurde am 26.03.2004 bei seinem Züchter Kurt Meyer in Syke/ Okel geboren.
Der Vater , Weltregent geht über Woermann und Absatz auf die Fling- und Goldschläger -Linie zurück. Auch über die Mutter sind seine Ahnen, die Hengste "Der Löwe xx" und "Semper Idem (T)".

Seine Körung fand 2006 statt und er nahm an der Hengstleistungsprüfung teil. Auf Grund einer Verletzung konnte er zwar die Prüfung nicht beenden, aber durch seine Dressurleistungen wurde er für die Zucht zugelassen.

Seine schwungvollen Bewegungen, die gute Galoppade und das stets aktive Hinterbein, haben die Besitzer von Wunderprinz dazu veranlasst ihn in der Dressur bis Klasse M und Lektionen der Klasse S auszubilden und auf Turnieren vorzustellen. Leider laborierte er immer wieder an der Verletzung die er sich auf der Hengstleistungsprüfung zugezogen hatte.

Eine Turnierlaufbahn war nicht mehr möglich und 2016 ist er auf Grund seines absolut guten Charakters als Zuchthengst an Liane Falkenhagen verkauft worden.

Da er so umgänglich ist, kann man ihn als Lehrmeister einsetzen und junge Pferde als Handpferde mit ins Gelände nehmen, auch Stuten.

Besitzer der jetzt dreijährigen Nachkommen sind begeistert : "Sie sind einfach super cool im Umgang und haben Sattel und Reiter gleich akzeptiert"

Vielleicht schafft es einer seiner Nachkommen in den großen Dressursport, die Voraussetzungen haben sie ja vom Vater geerbt.

Der Hengst und Nachkommen stehen auf dem "Reiterhof Falkenhagen "in 19230 Redefin, Belscherstr. 42 ( telefonische Terminabsprache unter 015755680552)

                                                                                                                                                                                                                                                                        


Hengste der Alten Mecklenburger Linien (AML) für 2022

Standort Mecklenburg-Vorpommern

Allvar geb. 1998
(AltanII / Lomber)
Deckstelle: Natursprung und TG
Enrico Pahl  Tel. 0176 50469951
Grabenstern geb. 1997
(Grabensee / Juventus)
Deckstelle: Natursprung
Heiko Ulbrich, Dorfstr. 1, 18249 Klein Raden  
Tel. 0174 5187673
Kämmerer geb. 2004
(Kolibris As / Agentan I)
Deckstelle: Natursprung und Weidehengst
Toni Federowitz, Silenz 13, 18569 Kluis  
Tel. 0172 1700390
Silberschmied geb. 2004
(Sunlight xx / Wolkenstein II)
Deckstelle: vom 02.03. bis 31. Juli Natursprung
Toni Federowitz, Silenz 13, 18569 Kluis  
Tel. 0172 1700390
Wunderprinz geb. 2004
(Weltregent / Prince Thatch xx)
Deckstelle: Natursprung
Reiterhof Falkenhagen, Belscherstr. 42, 19230 Redefin  Tel. 0157 55680552

Standort Sachsen-Anhalt

Justus geb. 1999
(Juventus / Dobrock)
Deckstelle: Natursprung
Marco Grethe, Kirchstr. 3, 39624 Kalbe/Güssefeld
Tel. 0174 8442632
Kaiserwind geb. 1997
(Kolibri / Vers I)
Deckstelle: Natursprung
Dieter Mäckelburg, Ostorfer Chaussee 14, 39615
Seehausen Tel. 0172 3229621
Juventus (Juon II / Sonnenstrahl) TG Deckstelle: LG Redefin
Methusalem (Melder / Dabanxx) TG Deckstelle: LG Redefin
Piment (Pinkus / Gardestern I) TG Deckstelle: LG Redefin
Avantgarde (A Jungle Prince / Donnerwetter) TG Dr. Sebastian Joost  Tel. 0176 61575718
Fontainebleau (Wanderer / Wenzel) TG Dr. Sebastian Joost  Tel. 0176 61575718
Kolibris As (Kolibri / Adept) TG Dr. Sebastian Joost  Tel. 0176 61575718
Pommery (Pik Bube I / Absatz) TG Deckstelle: LG Celle
Saleri (Salvano / Servus) TG Deckstelle: LG Celle
Wolkenstein II (Weltmeyer / Wendekreis) TG Deckstelle: LG Celle
Damokles (Davos / Marcio xx) TG Deckstelle: LG Warendorf
Gralshüter (Gralsritter / Akzent II) TG Deckstelle: LG Warendorf
Weinberg (Weinhang / Kursus) TG Deckstelle: LG Warendorf
Early Sunrise geb. 2006
(Earl / Hohenstein)
Deckstelle: FS
nach persönlicher Absprache mit
Frau Gideon Tel.: 0163 5566557

 



Verkaufspferde

Hengstfohlen - Original AML (R) Alte Mecklenburger Linien

Typvolles Hengstfohlen mit hübschen Gesicht und sehr guter Galoppade.

Zum Inserat auf ehorses.de
                                                                                                                                                                                                                                                                        


Shop


 

Hier könnt ihr unsere Vereinskleidung kaufen, das Grün ist für Vereinsmitglieder und das Blau für Unterstützer. T-Shirts kosten 15 Euro, Polo-Shirts kosten 20 Euro und Pullover kosten 25 Euro. Schickt euren Bestellwunsch an info@alte-mecklenburger-linien.de
 
 


 

 

Dieser Aufkleber zeigt unser AML Logo in Blauer Schrift, er hat die Maße 15 cm x 9,6 cm und kostet 7 Euro, inkl. 2 Euro Versand. Eure Bestellung könnt ihr an martina.ehlert1@web.de schicken.
 
 


 

Diese Zeichnung des Hengstes Kolibri stammt von der Künstlerin Christina Bötzel. Wir freuen uns diese Zeichnung für unseren Homepage Banner verwenden zu können.

Informationen zur Künstlerin sind zu finden auf Ihrer Homepage
Die Zeichnung kann man auf dieser Seite erwerben.
 
 

Dieses Buch von Prof. Ottfried Weiher beschreibt die 400-jährige wechselvolle Geschichte der Mecklenburger Warmblutzucht. Wie die Mecklenburger Zucht im 14. Jahrhundert begann und sich bis zum Jahre 1990 entwickelte. Es werden die Linien mit ihrem Begründer vorgestellt und enthält viele alte Fotos.

Wir konnten den Verlag gewinnen, das Buch nach 20 Jahre wieder aufzulegen, da es so gut wie keine Exemplare mehr gibt.
Vorbestellungen nehmen wir unter: martina.ehlert1@web.de gerne an.

                                                                                                                                                                                                                                                                        


Termine

23.04.2022
Mitgliederversammlung
Dorfstr. 20, 18246 Göllin um 17 Uhr

27.09.2021
Züchterstammtisch/Mitgliederversammlung
Dorfstr. 20, 18246 Göllin um 17 Uhr

26.09.2020
Züchterstammtisch/Mitgliederversammlung
Dorfstr. 20, 18246 Göllin um 17 Uhr

                                                                                                                                                                                                                                                                        


Kontakt

Herr Dr. Joost
Tel. 0176 61575718
E-Mail s.joost18@gmail.com

Frau Silke Federowitz
Tel. 0171 4483347
E-Mail toni-federowitz@gmx.de

                                                                                                                                                                                                                                                                        


IG Erhaltungszucht Alter Mecklenburger Linien e.V.

Anfang 2014 trafen sich in Güstrow Züchter, Reiter und Fahrer, mit dem Ziel, eine Interessengemeinschaft zum Erhalt einer auf mecklenburgisch-hannoverscher Grundlage gezogenen Population des Mecklenburgers ins Leben zu rufen. Dabei handelt es sich um jene Pferde, die ausschließlich auf die auf mecklenburgischem Blut basierenden, altmecklenburgischen bzw. althannoverschen Linien zurückgehen und im 19. Jahrhundert aus der Verbindung des sogenannten "Ächten Mecklenburgers" mit Vollbluthengsten entstanden sind, sich genetisch also grundlegend von den "modernen Mecklenburgern" unterscheiden.

Es war fünf vor zwölf: angesichts des seit Jahrzehnten starken Zustroms von Warmblutpferden aller Rassen wurden kaum noch Pferde aus alten Mecklenburger Linien geboren, eine planmäßige Zucht fand nicht mehr statt. Die Resonanz auf die Gründung der "Interessengemeinschaft Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien e.V." 2018 war groß: eine Reihe von Züchtern und Reitern aus der ganzen Bundesrepublik meldeten sich und begrüssten die Initiative. Heute zählt das Stutbuch ca. 50 Stuten, im Natursprung stehen aktuell 4 Hengste zur Verfügung. Jährlich werden ca. 10 Fohlen geboren. Zuchtziele sind Umgänglichkeit, Härte und Vielseitigkeit bei hoher Leistungsbereitschaft.

In Form eines Züchterverbunds betreibt die "IG Erhaltungszucht alter Mecklenburger Linien e.V." die Zucht nach altem Rezept. Sie vernetzt Gleichgesinnte, vermittelt Pferde und organisiert jährlich eine Fohlenschau mit Schauprogramm, Hengstpräsentation und der Vorstellung von Reit-, Fahr- und Verkaufspferden. In den letzten Jahren wirkte die IG an den Ganschower Stutenparaden mit.

Als wertvolle alte Rasse repräsentieren die durch die IG betreuten Mecklenburger züchterisches Kulturgut und werden seit 2019 auf der Roten Liste der "Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen" (GEH) geführt. Seit 2019 erhalten alle Fohlen der IG das Kürzel AML (Alte Mecklenburger Linie) als Namenszusatz.

 



Impressum

Anbieter und verantwortlich nach § 6 Abs. 2 MDStV für den Inhalt und die Gestaltung der Homepage
alte-mecklenburger-linien.de, die Sie gerade lesen, ist:
Christopher Schwark, Heinrich-Heine-Str. 18, 19053 Schwerin
Kontakt: info@alte-mecklenburger-linien.de

1. Haftungsbeschränkung
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

2. Externe Links
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

3. Urheber- und Leistungsschutzrechte
Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.
Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

4. Datenschutz
Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.
Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.
Die Verwendung der Kontaktdaten des Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

Personenbezogene Daten
Sie können unsere Webseite ohne Angabe personenbezogener Daten besuchen. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (wie Name, Anschrift oder E-Mail Adresse) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Sofern zwischen Ihnen und uns ein Vertragsverhältnis begründet, inhaltlich ausgestaltet oder geändert werden soll oder Sie an uns eine Anfrage stellen, erheben und verwenden wir personenbezogene Daten von Ihnen, soweit dies zu diesen Zwecken erforderlich ist (Bestandsdaten). Wir erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten soweit dies erforderlich ist, um Ihnen die Inanspruchnahme des Webangebots zu ermöglichen (Nutzungsdaten). Sämtliche personenbezogenen Daten werden nur solange gespeichert wie dies für den geannten Zweck (Bearbeitung Ihrer Anfrage oder Abwicklung eines Vertrags) erforderlich ist. Hierbei werden steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen berücksichtigt. Auf Anordnung der zuständigen Stellen dürfen wir im Einzelfall Auskunft über diese Daten (Bestandsdaten) erteilen, soweit dies für Zwecke der Strafverfolgung, zur Gefahrenabwehr, zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Verfassungsschutzbehörden oder des Militärischen Abschirmdienstes oder zur Durchsetzung der Rechte am geistigen Eigentum erforderlich ist.

Kommentarfunktionen
Im Rahmen der Kommentarfunktion erheben wir personenbezogene Daten (z.B. Name, E-Mail) im Rahmen Ihrer Kommentierung zu einem Beitrag nur in dem Umfang wie Sie ihn uns mitgeteilt haben. Bei der Veröffentlichung eines Kommentars wird die von Ihnen angegebene Email-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht. Ihr Name wird veröffentlicht, wenn Sie nicht unter Pseudonym geschrieben haben.

Auskunftsrecht
Sie haben das jederzeitige Recht, sich unentgeltlich und unverzüglich über die zu Ihrer Person erhobenen Daten zu erkundigen. Sie haben das jederzeitige Recht, Ihre Zustimmung zur Verwendung Ihrer angegeben persönlichen Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Zur Auskunftserteilung wenden Sie sich bitte an den Anbieter unter den Kontaktdaten im Impressum.

5. Besondere Nutzungsbedingungen
Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Nummern 1. bis 4. abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.

Quelle: Muster-Disclaimer vom Juraforum.de in Kooperation mit der bista.de Online-Rechtsberatung.


Ihr findet uns auf der Roten Liste der
GEH


 
Impressum